Glosse : Über sieben Brücken

Es gibt nach dem Abgang von Dieter Bohlen keine großen Künstler mehr? Wer das behauptet, verkennt den CDU-Vorsitzenden Armin Laschet. Denn viele kritisieren seinen Begriff „Brücken-Lockdown“ wegen des unklaren Inhalts.

Dabei steckt da Musik drin!

So wäre „Ein Lockdown kann eine Brücke sein“ ein neuer Hit in Anlehnung an den Schlager von Joy Fleming. Und vielleicht führt diese Hänge(partie)brücke ja von Lockdown zu Lockdown – was im Song verarbeitet werden könnte „Über sieben Brücken-Lockdowns musst du geh’n“ (etwas holprig zu singen, aber dafür umso authentischer). Pessimisten werden zwar womöglich eher auf „Es geht ein Lockdown nach nirgendwo“ setzen. Doch jedes Lied ist gut, vertreibt es doch die Null-Bock-Haltung in den Lockdown-Pausen, den so genannten Lücken-Bockdown.

Daneben muss auch der internationale Markt bedient werden. Dafür studiert das Duo Armin & Södfunkel gerüchteweise schon ein: „Like a Bridge-Lockdown Over Troubled Water“. Und diese Cover-Version hat das Potenzial zum Welthit! Allerdings nur am Brückentag.