Glosse : Mutter Erdes Burnout

Die Erde wirkt schon lange wie kurz vor dem Burnout und hat bisweilen nahe am Wasser gebaut, was nicht allein in Deutschland kürzlich zu einer Katastrophe geführt hat. Nicht überraschend also, dass an diesem Mittwoch Erdüberlastungstag ist.

Wie der Mensch darauf reagieren soll, bleibt allerdings weiterhin umstritten. Denn eigentlich müsste er die Erde von sich selbst befreien, ist er doch ihr mit Abstand größter Stressfaktor.

Aber gerade an diesem letzten Schritt der Einsicht hakt es oft noch. Denn dann müsste es statt „Fridays for Future“ eigentlich heißen „Future without Fridays“ – Freitage sind bekanntlich menschengemacht.

Zunächst bleibt es aber vermutlich nur bei ein paar Bekundungen der Rücksichtnahme. Das ist so ähnlich wie beim Muttertag, wo die Familie an einem Tag Blumen schenkt und am nächsten Tag wieder keiner den Tisch abräumen will.

Die Erde hätte allerdings auch selbst darauf kommen können, dass die Menschen mit ihr ähnlich undankbar umgehen. Schließlich nennen viele sie „Mutter Erde“.