Glosse : Mit Computern reden

Bisher sprachen die meisten Zeitgenossen mit ihren Mitmenschen, einige auch mit sich selbst – und nicht immer war der Erkenntnisgewinn im ersten Fall wesentlich höher. Doch nun gibt es einen weiteren Gesprächspartner.

Mit einer Computerstimme zu sprechen werde bald völlig alltäglich, meinen zwei Drittel der Experten in einer Umfrage der Schweizer Spitch AG. Der Rest diskutiert vermutlich noch mit einem Computer darüber.

So soll es künftig auch ganz normal werden, mit Computern zu telefonieren. Das sind diese tollen Gespräche, in denen der Mensch Nummern ins Telefon brüllt, um in der Warteschleife endlich weiterzukommen – und darauf den leicht monotonen Unterton hört: „Ich habe Sie nicht verstanden.“ Dieser Wechsel aus Brüllen und Unverständnis ersetzt manch schlechte Ehe geradezu perfekt.

Dabei haben die meisten Menschen gar nicht grundsätzlich etwas dagegen, mit den Computern ausgiebig zu kommunizieren. Sie möchten nur nicht, dass das Gerät antwortet, wenn sie ihm sagen: „Jetzt komm endlich, du Mist-Rechner.“