Glosse : Bloß keine Zahlen

Die Mathematik gilt als zuverlässig, ist aber kein Freund des spontanen Menschen. Denn sobald dieser Zahlen nennt, kann er Fehler machen.

So soll er beispielsweise Flächen in Quadratmeter oder Hektar benennen, die Entfernung in Meter oder Kilometer angeben, Millionen und Milliarden bei Summen nicht durcheinander werfen. Dabei müssten die Mengenangaben „ganz schön groß“, „ziemlich viel“ und „mehr als ich rechnen kann“ eigentlich auch reichen. Denn sie überlassen den Zuhörer wenigstens seiner Fantasie – und diese wird heute viel zu sehr vernachlässigt. Gefühlt etwa zu fünf Siebenundachzigstel.

Natürlich kann man sich ganz leicht an sechs Fingern ausrechnen, dass das nicht lange gutgeht. Weil irgendeiner doch wieder nachzählt und nachmisst, statt Fünfe auch einfach mal gerade sein zu lassen.

Aber es bleibt der Trost: Selbst der größte Mathematiker stößt irgendwann an seine Grenzen. Wenn er nämlich vom Geburtsdatum einer Frau auf ihr Alter schließen will. Denn falls er glaubt, das sagen zu können, hat er sich gründlich verrechnet.