Glosse : Berlin hebt ab

Manchmal wartet man einfach zu lange. Und dann ist es nur noch ein kleines „Pfft“ im allgemeinen Weltenlärm und Empörungsrauschen, wenn es irgendwann tatsächlich heißt: „Der Berliner Flughafen ist eröffnet.“ Aber selbst das geht unter.

Dabei ist es doch wirklich großartig: An diesem Samstag soll das geschehen, was manche selbst zu Lebzeiten ihrer Enkel nicht mehr erwartet hatten: ein neuer Flughafen in der Hauptstadt! Flugscham ist also zwar noch möglich, aber Flughafenscham nicht mehr! Na gut, derzeit fliegt pandemiebedingt kaum jemand. Aber manche schaffen es trotzdem, ganz schön abgehoben zu sein. Und ein Anflug immerhin scheint gesichert: ein Anflug von Tragik (Zeitpunkt unbestimmt).

Zudem passt ein Geisterflughafen auch perfekt zum sensibel gewählten Eröffnungsdatum Halloween. Und die lange geprobte Gepäckbeförderung klappt inzwischen bestimmt wie von Geisterhand. Obwohl eingefleischte Grusel-Experten  bereits vermuten, dass das Motto dabei lautet: Das letzte Hemd hat keine Taschen – und der erste Gast hoffentlich auch nicht.