Fehltritte im Advent: Wilde Weihnachtsfeier

Fehltritte im Advent : Wilde Weihnachtsfeier

Der Advent steckt voller Rituale. Da gibt es nicht nur althergebrachte wie die Gewichtszunahme durch Plätzchen oder das versehentliche Beinahe-Anzünden der Wohnung. Sondern auch moderne – wie die Warnung vor Fehltritten auf der Firmen-Weihnachtsfeier.

So muss es offenbar unzählige Menschen geben, die bei diesen Gelegenheiten schon betrunken knutschend den ekstatisch tanzenden Chef um ein höheres Gehalt gebeten haben – am nächsten Morgen aber von ihm wieder gesiezt werden wollten. Danach wurden sie entlassen, weil sie die vergessene Unterwäsche aus dem Kopierer fischten und diesen dabei zerstörten. Und jetzt geben sie Tipps, damit es anderen nicht ähnlich ergeht. Anders lassen sich die ständigen Expertenratschläge in diese Richtung nicht erklären.

Dabei sorgen sie auch für Frustrationen, sind doch manche möglicherweise enttäuscht, dass es auf ihrer Firmenfeier nie so lustig zugeht. Und andere erkennen zwar das Verhalten in ihrem Betrieb durchaus wieder. Merken aber nun schmerzlich: Die wildesten Phasen in ihrer Firma sind gar nicht die Weihnachtsfeiern, sondern die Tage dazwischen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung