Glosse : Ehrlichkeit

Die Welt will belogen werden, könnte es künftig aber schwerer haben. Denn was halten deutsche Eltern für das wichtigste Erziehungsziel? Ehrlichkeit!

Das zumindest behaupteten 74 Prozent sehr überzeugend in einer Ipsos-Umfrage. Und um Rückfragen gleich vorzubeugen: Ja, es handelt sich genau um die Familienmitglieder, die den noch lebenserfahrungseingeschränkten Generationen – früher Kinder genannt – regelmäßig was vom Osterhasen und Weihnachtsmann erzählen. Und oft sogar Märchen vorlesen, in denen der Fleißige Erfolg hat und das Gute am Ende siegt. Dabei sind das Thesen, die nicht nur durch jede TV-Castingshow sofort widerlegt werden. Aber das alles lässt sich erklären.

Ist es doch vermutlich die Erfahrung des eigenen Flunkerns, die Eltern zur Einsicht bringt: Ehrlichkeit wäre eigentlich doch besser. Schließlich ist es oft sehr anstrengend, die eigenen Lügen zu behalten und unter einen Hut zu bringen. Und manche Mütter und Väter sind in schwachen Momenten sogar so ehrlich zu sich selbst, dass sie gestehen: Wenn sie auf Ehrlichkeit Wert legen, dann vor allem auf die ihrer Kinder.

Mehr von Saarbrücker Zeitung