Besser Quallenblüte als Quallenplage

Der Mensch ist unfair : Schöne Quallenblüte

Der Mensch ist unfair. Denn nicht jeder Blüte oder jedem Tier schenkt er die gleiche Aufmerksamkeit. An roten Rosen kann er sich kaum satt sehen und nutzt sie als Zeichen der Liebe.

Bei Tieren liegen alle in der Gunst weit vorne, die einen Pelz haben und putzig aussehen. Die Quallenblüte hat es dagegen ungleich schwerer, bei den Menschen Sympathien zu wecken, Staunen hervorzurufen oder gar den Wunsch auszulösen, einmal solch ein Wesen anfassen zu dürfen.

Derzeit warnt eine Quallenforscherin, dass eine Blüte dieser Tiere in Nord- und Ostsee auftreten könnte. Aber warum überhaupt warnen? „Quallenblüte“ klingt doch erheblich netter als „Quallenplage“. Vielleicht handelt es sich ja um die Jugend der Qualle, quasi die Blüte ihrer Jahre, in der sie ihre Tentakel hoffnungsfroh in die Zukunft ausstreckt. Und wo könnte sie die schöner verbringen als im Meer?

Natürlich kann es, das sei eingeräumt, gelegentlich unschöne Zusammenstöße zwischen Strandurlaubern und Quallen geben. Denn die einen treten in umweltschädlichen Mengen auf, sind manchmal giftig und gelegentlich auch unförmig – und die anderen sind die Quallen.