Neuer Trend bei Saar-Touristen : Abhängen wie ein Faultier

Die Saarländer können es jetzt auch offiziell tun – nämlich abhängen, rumhängen, durchhängen oder sich einfach hängen lassen. Denn die Tourismuszentrale verleiht seit Kurzem Hängematten, die in den saarländischen Wäldern an speziell dafür vorgesehenen Bäumen befestigt werden können. Bisher war dieser Hang zum Hängen nur der Gattung der Folivora (Faultiere) vorbehalten, die damit über den Dächern der südamerikanischen Regenwälder Stunden und Tage verbringen. Dass die Saarländer Faultiere sind, kann man ihnen jedoch nicht nachsagen. Ganz im Gegenteil: Sie rackern und schaffen unermüdlich.

Doch auch das Faultier ist nicht völlig untätig. Es ist nur clever, hängt immer nur dort rum, wo es leicht an frische Blätter kommt, die es in der ihm eigenen Ruhe genüsslich verspeist. Warum mehr Energie verbrauchen als unbedingt nötig? Dieser ökologische Ansatz macht Folivora schon fast sympathisch. Wenn nun schon die Hängematten angeschafft sind, warum sich nicht ab und zu wie ein Faultier fühlen? Nur grüne Blätter statt Schwenker – das schmeckt vielen Saarländern wohl ganz und gar nicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung