ANZEIGE
| 09:54 Uhr

Veranstaltungen vom 30. März bis 13. April 2019
erLESEN! – Literaturtage im Saarland

FOTO: PR / Veranstalter
Saarbrücken. Nachdem im Frühjahr 2018 das erste Mal das Festival „erLESEN! – Literaturtage im Saarland“ mit großem Erfolg stattgefunden hat, freuen sich die Veranstalter nun umso mehr, bereits die zweite Ausgabe vorzustellen.

erLESEN! ist für die saarländischen Buchhandlungen und Verlage eine Herzensangelegenheit. Insgesamt finden im Zeitraum vom 30.3.2019 bis 13.4.2019 gut 40 Veranstaltungen in Buchhandlungen, Bibliotheken und bei Kulturveranstaltern statt. Es gibt einige Gemeinschaftsveranstaltungen, die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V. gemeinsam geplant hat: Hierzu zählen die Auftaktveranstaltung mit Anne Gesthuysen am 30.3.2019 in Saarlouis, die Lesung am 2.4.2019 mit María Cecilia Barbetta in Illingen und der Saarländische Abend am 13.4.2019 in Saarbrücken. Diese Veranstaltungen finden jeweils in Kooperation statt, mit den Kulturämtern vor Ort bzw. mit dem Ministerium für Bildung und Kultur.

Daneben haben die Buchhandlungen und Verlage ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: ob Nina George, Chris Kraus, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Karen Duve, Daniel Speck, Michael Kumpfmüller oder Hiltrud Baier – die Lebendigkeit dieses Festivals wird durch ganz unterschiedliche Autorinnen und Autoren geprägt. Es ist für jeden etwas dabei: die hohe und die unterhaltsame Literatur, Krimi, Sachbuch, regionale Bücher – eine Vielzahl an tollen Autorinnen und Autoren.

Tickets sind in den beteiligten Buchhandlungen erhältlich; jede Buchhandlung verkauft die Tickets der eigenen Veranstaltung! Über www.ticket-regional.de zudem Tickets für alle Gemeinschaftsveranstaltungen des Festivals gekauft werden, aber auch für alle anderen. Am besten direkt in der Buchhandlung nachfragen! Das gesamte Festivalprogramm ist zusätzlich auf der Website der Veranstaltung und Facebook zu finden. Dort werden auch mögliche kurzfristige Änderungen angezeigt.

Die Saarbrücker Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.