US-Wissenschaftler rekonstruierten für Amsterdams „Rijksmuseum“ Rembrandts Stimme

Bildende Kunst : Rembrandt hat wieder eine Stimme

(dpa) Der niederländische Maler Rembrandt van Rijn (1606-1669) hat in Amsterdam wieder eine Stimme bekommen. US-Wissenschaftler stellten im Auftrag des „Rijksmuseums“ gestern eine Stimm-Rekonstruktion vor.

Sie ist in sechs Videos („Rembrandt Tutorials“) zu hören, in denen der Meister über seine Maltechnik spricht. Man habe versucht, anhand der Selbstporträts die Stimme zu rekonstruieren, sagte Rita Singh von der Carnegie Mellon University in Pittsburgh. Da es möglich sei, von einer Stimme Rückschlüsse auf das Äußere des Sprechers zu ziehen, habe man versucht, das Aussehen zur Grundlage für eine Rekonstruktion der Stimme zu benutzen. Da Rembrandt in den Videos das Niederländisch des 17. Jahrhunderts spricht, wurde seine Stimme mit Untertiteln versehen.