Turbulenzen ums Saarbrücker Filmhaus

Turbulenzen ums Saarbrücker Filmhaus

Geplant war das anders: Der Saarbrücker Stadtrat hat am Dienstag beschlossen, den Auftrag zum Betreiben des städtischen Filmhauses auszuschreiben. Dabei hatte Kulturdezernent Thomas Brück (Grüne) im Januar verkündet, der Kinomacher Michael Krane (Camera Zwo) werde das Filmhaus künftig betreiben, da das Amt für kommunale Filmarbeit aufgelöst und Filmhaus-Leiter Michael Jurich ins Stadtarchiv versetzt werde (wir berichteten). Brück sei nun zum Entschluss gekommen, "dass eine Ausschreibung rechtssicher" sei. Zuvor gab es einige Kritik und den Vorwurf einer "Privatisierung durch die Hintertür" (Linke).