„Systemsprenger“ für den Europäischen Filmpreis nominiert

Europäischer Filmpreis : „Systemsprenger“ auch für den Europäischen Filmpreis nominiert

Das Drama „Systemsprenger“, das am Freitag in Neunkirchen den Günter-Rohrbach-Filmpreis gewann (siehe Bericht oben), ist für den Europäischen Filmpreis nominiert.

Das gaben die Ausrichter am Samstag beim Filmfestival in Sevilla bekannt. Das Spielfilmdebüt von Nora Fingscheidt tritt gegen die Konkurrenzbeiträge „An Officer and a Spy“, „Les Misérables“, „The Favourite“, „The Traitor“ und „Leid und Herrlichkeit“ an. Die Hauptdarstellerin von „Systemsprenger“, Helena Zengel, ist darüber hinaus als beste europäische Schauspielerin nominiert. Die Gala ist am 7. Dezember in Berlin geplant. Der Europäische Filmpreis wird abwechselnd in Berlin und einer anderen Stadt in Europa verliehen. Er gilt als einer der wichtigsten Auszeichnungen der Branche. Schon im Vorfeld der Bekanntgabe hatte festgestanden, dass die Europäische Filmakademie den Regisseur Werner Herzog für sein Lebenswerk, die Schauspielerin Juliette Binoche für ihr Engagement fürs Kino und die Macher der TV-Serie „Babylon Berlin“ in der  Kategorie für erfolgreiche Serien auszeichnen will.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung