1. Nachrichten
  2. Kultur

Star aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ mit 68 gestorben

Libuse Savrankova : Star aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gestorben

Ihr Aschenputtel war anders – und vielleicht deshalb so beliebt: Es konnte nicht nur tanzen, sondern auch mit der Armbrust umgehen und auf Bäume klettern. Am Mittwoch ist Libuse Safrankova, der Star aus dem Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, im Alter von 68 Jahren gestorben.

Die 1973er Koproduktion der Tschechoslowakei und der DDR ist heute ein internationaler Weihnachtsklassiker. Gedreht wurde der Film zum Teil im malerischen Schloss Moritzburg in Sachsen. Dort gibt es seit 2009 eine Ausstellung zum Film.

Im eigenen Land war Safrankova nicht nur als Aschenbrödel beliebt. Sie spielte in einem Dutzend Filme mit, darunter auch in dem oscarprämierten Drama „Kolya“ von 1996 sowie in unzähligen Fernsehfilmen. Dazu zählen auch die koproduzierten TV-Serien „Zirkus Humberto“ (1988) und „Die Halskette“ von 1992.