1. Nachrichten
  2. Kultur

Sara Danius verlässt gegen Zahlung von 200 000 Euro Schwedische Nobelpreis-Akademie

Literaturnobelpreis-Komitee : Literaturnobelpreis: Sara Danius verlässt Akademie

(dpa) Die erste Frau an der Spitze des Vergabekomitees des Literaturnobelpreises verlässt endgültig die Schwedische Akademie. Man habe entschieden, den Vorsitz von Sara Danius vorzeitig zu beenden, teilte die Akademie am Dienstag mit.

Beide Seiten hätten eine angemessene Übereinkunft getroffen, womit die 56-Jährige offiziell ihren Posten in der Akademie verlasse.

Danius selbst erklärte in einer E-Mail an die Zeitung „Dagens Nyheter“, sie habe angeboten, als Vorsitzende in die Akademie zurückzukehren. Dies sei jedoch abgelehnt worden. „Ich habe mich deshalb entschlossen, die Akademie auch als passives Mitglied zu verlassen“, wurde Danius zitiert. Nach Angaben der Zeitung erhält sie 2,1 Millionen Kronen (rund 200 000 Euro) von der Akademie. Danius hatte ihre Arbeit als Ständige Sekretärin des Gremiums im Zuge des Belästigungs- und Korruptionsskandals im April 2018 niedergelegt. Offiziell war die Literaturwissenschaftlerin aber weiter Mitglied der Akademie geblieben, da deren Statuten bis dahin keinen Austritt vorgesehen hatten. Diese Regeln wurden mittlerweile geändert.

Der Skandal bei der Schwedischen Akademie dreht sich um die mittlerweile ausgetretene Dichterin Katarina Frostenson und ihren Ehemann Jean-Claude Arnault. Dieser wurde Anfang Dezember von einem Berufungsgericht in Stockholm wegen Vergewaltigung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Wie bereits gegen das Urteil der Vorinstanz ging er dagegen in Berufung. Die Akademie wirft beiden auch vor, die Literaturnobelpreisträger vorab ausgeplaudert und damit gegen ihre Geheimhaltungspflicht verstoßen zu haben. Wegen des Streits war 2018 kein Literaturnobelpreis vergeben worden.