Regisseur Becker kritisiert Youtube

„Good Bye, Lenin!“ : Regisseur Becker kritisiert Youtube

Nach Meinung von Regisseur Wolfgang Becker (64, „Good Bye, Lenin!“) sind Zuschauer heute sprunghafter als früher. „YouTube hat das Sehverhalten verändert“, sagte Becker.

„Die permanente Verfügbarkeit zwingt einen nicht mehr dazu, bewusst auszuwählen. Man kann irgendwas anklicken und nach zwei Minuten wieder wegklicken, wenn es einem nicht mehr gefällt.“