1. Nachrichten
  2. Kultur

Reggae-Sänger Bunny Wailer stirbt im Alter von 73 Jahren

Jamaica-Legende : Reggae-Sänger Bunny Wailer gestorben

Das letzte Gründungsmitglied der legendären Reggae-Band The Wailers ist tot. Bunny Wailer sei am Dienstag in seiner Heimat Jamaica im Alter von 73 Jahren gestorben, teilte seine Managerin Maxine Stowe mit.

Zeitungsberichten zufolge war Wailer nach einem Schlaganfall vor einem Jahr immer wieder im Krankenhaus gewesen.

Bariton Wailer hieß mit bürgerlichem Namen Neville Livingston und lebte in einem Slum, als er 1963 mit Bob Marley und Peter Tosh die Wailers gründete. Mit dem Album „Catch a Fire“ gelang ihnen der internationale Durchbruch. Später begann er eine Solokarriere. Trotz Tourneen in alle Welt zog es Wailer nach Jamaika zurück, wo er Landwirtschaft betrieb, Songs schrieb und für sein Label Solomonic aufnahm. „Ich liebe das Land ein wenig mehr als die Stadt“, sagte Wailer 1989. „Dort gibt es mehr Leben, Gesundheit und Stärke. Die Stadt nimmt das manchmal weg.“