Rechenfehler korrigiert: Sisters jetzt Vorletzte bei ESC

Falsch gezählt : Deutschland beim ESC nach Zählfehler jetzt Vorletzter

Deutschland hat beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv noch schlechter abgeschnitten, als bisher gedacht. Das Duo Sisters, das in Israel am Samstag seinen Song „S!ster“ präsentiert hatte, rückt nach einer erneuten Berechnung nun vom drittletzten auf den vorletzten Platz der Finalisten.

Schuld sei „menschliches Versagen“, teilte der internationale Ausrichter, die Europäische Rundfunkunion EBU erst rund vier Tage nach dem Finale von Tel Aviv mit. Der Fehler hat für den ESC-Sieger, den Niederländer Duncan Laurence (25, „Arcade“), und die oberen Platzierungen keine Auswirkungen.

Hintergrund war die Disqualifikation – schon vor dem Finale – der weißrussischen Jury, die ihre vergebenen Punkte ausgeplaudert hatte. Deren Jury-Ergebnis zählte nicht mehr. Der Rechenfehler sei passiert, als das „Ersatzergebnis“ berechnet wurde – ein Mittelwert mit Daten vergleichbarer ESC-Nationen. Welche exakten Nationen ESC-mäßig mit  Weißrussland vergleichbar sind, sagte die EBU nicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung