Staatsorchester-Konzerte der nächsten Spielzeit: Prokofjews Enkel legt beim Staatsorchester auf

Staatsorchester-Konzerte der nächsten Spielzeit : Prokofjews Enkel legt beim Staatsorchester auf

Wer das Spielplanbuch 2018/19 des Staatstheaters unter dem Stichwort „Konzert“ aufblättert, findet vor allem eines: Termine. Wer, was, wann dirigiert, welche Solisten zu erwarten sind, sei zwar weitgehend fix, erklärte Orchestermanager Stefan Eschelbach gestern. Da aber der neue, erst im Januar verpflichtete Generalmusikdirektor Sébastien Rouland, mehr als bloß ein Wörtchen bei der Programmierung mitreden sollte, wird das Konzertangebot erst Ende Mai präsentiert. Eschelbach und der französische Dirigent gaben aber schon Ausblicke. So wird der Cembalist Jory Vinikour für das Champêtre-Konzert von Francis Poulenc nach Saarbrücken kommen; Vinikour und Rouland sind seit Jahren musikalische Weggefährten. Und der Dirigent wird, kaum überraschend, einen Schwerpunkt in den acht Sinfoniekonzerten aufs französische Repertoire legen, aber auch Beethovens 6. Sinfonie dirigieren.

Wer das  Spielplanbuch 2018/19 des Staatstheaters unter dem Stichwort „Konzert“ aufblättert, findet vor allem eines: Termine. Wer, was, wann dirigiert, welche Solisten zu erwarten sind, sei zwar weitgehend fix, erklärte Orchestermanager Stefan Eschelbach gestern. Da aber der neue, erst im Januar verpflichtete Generalmusikdirektor Sébastien Rouland, mehr als bloß ein Wörtchen bei der Programmierung mitreden sollte, wird das Konzertangebot erst Ende Mai präsentiert. Eschelbach und der französische Dirigent gaben aber schon Ausblicke. So wird der Cembalist Jory Vinikour für das Champêtre-Konzert von Francis Poulenc nach Saarbrücken kommen; Vinikour und Rouland sind seit Jahren musikalische Weggefährten. Und der Dirigent wird, kaum überraschend, einen Schwerpunkt in den acht Sinfoniekonzerten aufs französische Repertoire legen, aber auch Beethovens 6. Sinfonie dirigieren.

Fortgesetzt werden auch die „Inspirationskonzerte“. Zudem widmet man sich dem Enkel von Sergej Prokofiew, Gabriel Prokofiew, der als „Artist in Focus“ zu Gast sein wird. Der 43-Jährige ist Komponist und Produzent von Electro, HipHop und Dance-Musik. Sein Label heißt übrigens „Nonclassical“; wenn das nicht bemerkenswert ist für einen Staatsorchester-Gast.

Mehr von Saarbrücker Zeitung