1. Nachrichten
  2. Kultur

Präsident würdigt ihn als „Ikone der algerischen Kunst“.

Anwalt der Berberkultur : Algerischer Sänger Idir ist im Alter von 70 Jahren gestorben

Der algerische Sänger Idir, einer der Hauptbotschafter der kabylischen Berbermusik, ist im Alter von 70 Jahren in Paris gestorben. Der Künstler erlag Medienberichten zufolge einer Lungenerkrankung.

Algeriens Präsident Abdelmadjid Tebboune würdigte ihn als „Ikone der algerischen Kunst“. 1975 kam er nach Paris und nahm sein erstes Album „Vava Inouva“ auf. 1999 veröffentlichte der Anwalt der Berberkulturen das Album „Identites“, auf dem er mit Manu Chao, Dan Ar Braz, Maxime Le Forestier und anderen französischen Künstlern sang.