Potenzielle Nachfolger von Elaiza beim Song Contest stehen fest

Saarbrücken · Nachdem die Band Elaiza um die saarländische Sängerin Ela im vergangenen Jahr Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten hat, gab der NDR nun gestern sieben Kandidaten für die diesjährige Ausgabe in Wien bekannt.

In der ARD-Vorentscheidungs-Show "Unser Song für Österreich" stimmen die TV-Zuschauer am Donnerstag, 5. März, 20.15 Uhr, über den deutschen Final-Teilnehmer ab.

Neben der Mittelalter-Formation Faun sind darunter auch zwei Casting-Serien-Gewinner: Das Kölner Folk-Pop-Duo Mrs. Greenbird, das die dritte Staffel von "X-Factor" gewonnen hat, sowie "The Voice of Germany"-Sieger Andreas Kümmert. Der 27-Jährige aus Gemünden steht für schnörkellosen Rock, Soul und Blues: "Ich sehe es als große Chance, meine Songs einem breiten Publikum präsentieren zu können", freut er sich.

Zu den Bewerbern gehört zudem das Pop-Projekt Fahrenhaidt und die Elektro-Soul-Pop-Band Laing aus Berlin, der Münchner DJ Noize Generation sowie die Sängerin und Songwriterin Alexa Feser aus Wiesbaden. Der achte und letzte Teilnehmer ist der Gewinner eines Clubkonzertes am 19. Februar in Hamburg, der wie Elaiza im vergangenen Jahr eine "Wildcard" für den Vorentscheid erhält. Nachdem sich das Trio 2014 überraschend gegen bekannte Bands wie Unheilig und Santiago durchgesetzt hatte, fehlen 2015 große Namen, die Deutschland beim Finale am 23. Mai vertreten wollen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort