1. Nachrichten
  2. Kultur

Neuer Film-Fonds für Drehbücher der Großregion

Neuer Film-Fonds für Drehbücher der Großregion

Im Rahmen des Festivals haben am Samstag Partner aus vier Nationen ein Abkommen über die Errichtung eines grenzüberschreitenden Stoffentwicklungs-Fonds unterschrieben. Der Fonds soll ein jährliches Volumen von 55 000 Euro haben, teilten die Saarland Medien mit, die das Abkommen federführend betreuen.

Er richtet sich an Drehbuchautoren und Produzenten, deren Filmstoffe einen Bezug zur Großregion haben. Auch die Deutsche Filmförderungsanstalt (FFA) ist Partner des Abkommens. "Man muss sich ja nicht gleich mit Berlin und Paris auf eine Stufe stellen, aber mit dem Abkommen sollte uns ein erster Schritt zu mehr gemeinsamen Projekten aus der Großregion gelungen sein", sagte Peter Dinges, Vorstand der Deutschen Filmförderungsanstalt (FFA). Zwei bis drei Drehbücher von Nachwuchsautoren sollen pro Jahr entwickelt werden, mit dem Ziel, mehr Filme in der Region zu realisieren.

Partner sind die Saarland Medien, die FFA, die Région Alsace Champagne-Ardenne Lorraine (ACAL), das Centre national du cinéma de l´image animée (CNC), der Film Fund Luxemburg und die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgien.