1. Nachrichten
  2. Kultur

Neuanfang der Ruhrfestspiele unter ihrem neuen Intendanten Olaf Kröck

Ruhrfestspiele : 100 Lebensgeschichten bei den Ruhrfestspielen

(epd) Die Ruhrfestspiele bringen in diesem Jahr unter dem Motto „Poesie und Politik“ (inter-)nationales Theater auf die Bühnen von Recklinghausen und Marl.

Die insgesamt 90 Produktionen aus 16 Ländern befassten sich mit dem Zusammenleben verschiedener Kulturen, Abschottungsfantasien in Europa und Strukturen von Populismus, kündigte der neue Intendant Olaf Kröck am Freitag an. In seiner ersten Saison präsentiert Kröck, Nachfolger von Frank Hoffmann, unter anderem drei Eigenproduktionen. Einer der Festival-Höhepunkte dürfte die Produktion „What is the City but the People?“ nach einer Idee des Konzeptkünstlers Jeremy Deller werden, für die am 4. Mai 100 ausgewählte Bürger ihre Lebensgeschichten auf einem Laufsteg mitten in Recklinghausen präsentieren.