Schauspielerin Portman geißelt Israels Politik: Natalie Portman kritisiert Politik Israels scharf

Schauspielerin Portman geißelt Israels Politik : Natalie Portman kritisiert Politik Israels scharf

(dpa) Hollywood-Star Natalie Portman hat ihren Verzicht auf eine prestigeträchtige Preisverleihung in Jerusalem gerechtfertigt und mit Kritik an der Regierung Israels begründet. Sie habe den Eindruck vermeiden wollen, dass sie den als Redner geladenen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu unterstütze, erklärte sie. Die in Israel geborene Schauspielerin sollte Ende Juni mit dem Genesis-Preis 2018 ausgezeichnet werden, der auch als „jüdischer Nobelpreis“ bezeichnet wird.

Israel sei als Rückzugsraum für jene gegründet worden, die vor dem Holocaust flohen, erklärte Portman. „Aber die Misshandlung all jener, die heute unter Gräueltaten leiden, entspricht nicht meinen jüdischen Werten. Weil ich mich um Israel sorge, muss ich aufstehen gegen Gewalt, Korruption, Ungleichheit und Machtmissbrauch.“ Einige israelische Politiker reagierten auf Portmans Absage empört.