1. Nachrichten
  2. Kultur

Nach Corona-Absage weicht Berliner Oper auf Streaming aus

Corona und Oper : „Carmen“ verführt nur noch im Stream

Die Staatsoper Unter den Linden weicht nach der Schließung aller großen Aufführungsstätten in Berlin teilweise auf das Internet aus. Die Vorstellung der Oper „Carmen“ mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim werde diesen Donnerstag vor leeren Rängen aufgeführt und über die Internet-Plattformen der Staatsoper und des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) kostenlos gestreamt, kündigte Intendant Matthias Schulz an.

Auch im RBB-Hörfunk soll die Vorstellung ausgestrahlt werden. Für die Premiere der Mozart-Oper „Idomeneo“ am 22. März mit Dirigent Sir Simon Rattle strebe die Staatsoper eine ähnliche Lösung an. Auch die Festtage der Staatsoper über Ostern, zu der jedes Jahr auch viele Zuschauer aus dem Ausland anreisen, sind betroffen. Die Berliner Philharmoniker wollen ebenfalls Konzerte über das Netz streamen.

(dpa)