Musical über Mozarts Librettisten begeistert die Wiener

Musical über Mozarts Librettisten begeistert die Wiener

In Wien, der Hochburg klassischer Musik, läuft derzeit sehr erfolgreich das Musical „Schikaneder“. Es geht darin um die spannende Lebensgeschichte von Mozarts Librettisten Emanuel Schikaneder.

Wien und Musical? Das ist keine Verbindung, die einem sofort einfällt. Dann doch schon eher London oder gleich der Broadway in New York. Doch die Musical-Sparte hat gerade Erfolg in Wien. Das liegt an einem Theatermann aus Berlin und an einem deutschen Hauptdarsteller, der zumindest mal Broadway-Luft geschnuppert hat. Intendant Christian Struppeck hatte die Idee, die Lebensgeschichte von Mozarts Librettisten zu inszenieren und schrieb das Buch. Tenor Mark Seibert ist unbestritten ein Liebling des Wiener Musical-Publikums. Die Rolle des Emanuel Schikaneder scheint ihm auf den Leib geschrieben.

"Schikaneder" ist gut angelaufen und hat das Zeug zum Renner. Christian Struppeck setzt darauf, dass es auch an anderen Häusern Erfolge feiern könnte. Ein Theatermann setzt einen Theatermann in Szene. Und ein Publikumsliebling kehrt nach Wien zurück. Auch so könnte man das Musical "Schikaneder" beschreiben, das im Raimund-Theater im 6. Wiener Bezirk gegeben wird. Christian Struppeck, Intendant der Vereinigten Wiener Bühnen, zu denen das Theater an der Wien, das Raimund-Theater und das Ronacher zählen, ist ein begeisterter und begeisternder Erzähler, der sich von der Musical-Skepsis der Wiener und vor allem der Wiener Medien nicht beirren lässt.

Und Emanuel Schikaneder, dessen Leben und Lieben er in dem Musical nachzeichnet, macht es ihm leicht, den Wienern zu gefallen. Schikaneder ist der Erbauer des Theaters an der Wien und gilt vielen als wichtigster Theatermacher des 18. Jahrhunderts. Das Musical nimmt die Zuschauer mit in dieses Jahrhundert und in die Oper: Schikaneder war der Erfinder und Librettist von Mozarts "Die Zauberflöte". In der Uraufführung 1791 stand er selbst als Papageno auf der Bühne. Das alleine würde als Inhalt für ein vielversprechendes Musical nicht reichen. Doch Emanual Schikaneder hat sein Leben so gelebt, dass es Stoff für nahezu alle Genres bietet: große Liebe, großer Betrug, große Versöhnung und große Kunst.

Christian Struppeck hat große Namen hinzugefügt: Stephen Schwartz (Oscar-, Grammy- und Golden-Globe-Preisträger) hat die Musik und die Liedtexte geschrieben, die Regie hat Trevor Nunn übernommen. Auch das Orchester hat Größe, eine 32-köpfige Besetzung ist für ein Musical sehr ungewöhnlich. "Schikaneder" zeigt: Wien und Musical - das passt.

Info: www.musicalvienna.at

Mehr von Saarbrücker Zeitung