Museum gibt Kirchner-Gemälde zurück

Raubkunst : Guggenheim-Museum gibt Kirchner-Bild zurück

Das Guggenheim-Museum in New York gibt ein Ernst-Ludwig-Kirchner-Gemälde mit Millionenwert an die Erben des jüdischen Kunsthändlers Alfred Flechtheim (1878-1937) zurück.

Es ist binnen weniger Wochen die zweite Restitution eines bedeutenden Gemäldes an die Erben Flechtheims. Anfang September hatte das Kunstmuseum Moderna Museet in Stockholm die Rückgabe eines Oskar-Kokoschka-Bildes angekündigt.

  Flechtheim war 1933 von den Nazis ins Londoner Exil getrieben worden. Seine Nichte verwahrte das Bild Kirchners, ehe es in Besitz des Kunstsammlers und NSDAP-Mitglieds Kurt Feldhäusser überging. Nach dessen Tod im Jahr 1945 kam es über Umwege in das Museum of Modern Art (MoMA) in New York und schließlich ins Guggenheim-Museum. Die Erben des Galeristen fordern weiterhin die Rückgabe zahlreicher Bilder in und außerhalb Deutschlands.

Mehr von Saarbrücker Zeitung