Masereels "Kuss" soll als riesiges Duplikat bis April in Saarbrücken hängen

Saarbrücker Maserell-Banner : Ein Kuss weist den Weg in Saarbrücken

Um ein Zeichen gegen das Auseinanderdriften der Gesellschaft und für ein friedliches Europa zu setzen, haben die Kulturmanagerin Julia Hartnik und der Lichtkünstler Henrik Elburn gemeinsam mit der Saarbrücker Frans-Masereel-Stiftung eine großformatige Kunst-Installation realisiert.

An einem eingerüsteten Bürohochhaus am Saarbrücker Neumarkt (an der Wilhelm-Heinrich-Brücke) hängt seit einigen Tagen das riesige Duplikat von Frans’ Masereels 1924 entstandenem Holzschnitt „Der Kuss“. Er zeigt zwei Liebende, die sich über einen Abgrund hinweg küssen. Maserell (1889-1972) lehrte nach 1945 an der Saarbrücker Werkkunstschule. Die Masereel-Hommage soll voraussichtlich bis April hängen bleiben. Das Geld für das 25 mal 35 Meter große Banner und die Installationsarbeiten (mehr als 8000 Euro) war über eine Crowdfunding-Aktion im Internet zusammengekommen. Foto: Robby Lorenz

Mehr von Saarbrücker Zeitung