Marie Schmidt, Feuilletonredakteurin der "Süddeutschen Zeitung", erhält Alfred-Kerr-Preis

Literaturpreis : Marie Schmidt mit Alfred-Kerr-Preis in Leipzig geehrt

(epd) Marie Schmidt, Feuilletonredakteurin der „Süddeutschen Zeitung“, ist mit dem diesjährigen Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik geehrt worden. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird vom „Börsenblatt“ des Deutschen Buchhandels vergeben.

„Zeit“-Journalistin Susanne Mayer rühmte in ihrer Laudatio, Schmidt beherrsche Sprach- und Stilkritik wie nur wenige. Ihre Texte seien ein intellektuelles Vergnügen. Die Preisträgerin nannte die Auszeichnung eine „schwindelerregende Ehre“. Kunst- und Literaturkritik seien „eine schlichte Notwendigkeit, wenn es so etwas wie Gesellschaft weiter geben soll“. Laut Jury reichen Schmidts überraschende Besprechungen oft über das jeweilige Buch hinaus und kombinierten diskursive und literarische Aspekte. „Freihändig stellt sie Sachbücher neben Literatur, Begegnungen neben Lektüren, lässt aktuelle wie historische Daten und Entwicklungen in ihre Betrachtungen einfließen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung