Man-Booker-Preis erstmals für arabische Autorin

Jokha Alharthi ausgezeichnet : Man-Booker-Preis erstmals für arabische Autorin

Die Autorin Jokha Alharthi aus dem Sultanat Oman hat als erste arabische Autorin den internationalen Man-Booker-Preis gewonnen. Die Jury beschrieb ihren Roman „Celestial Bodies“ (Himmelskörper) als „reich erdacht“, ohne Klischees zum Opfer zu fallen.

Der Roman erzählt von drei Schwestern, die sich mit den Veränderungen im Oman auseinandersetzen müssen.

Jokha Alharthi ist die erste omanische Schriftstellerin, deren Bücher ins Englische übersetzt wurden. Sie hat bereits zwei Romane sowie Kurzgeschichten und ein Kinderbuch geschrieben. Ihre Werke wurden ins Englische, Deutsche, Italienische, Koreanische und Serbische übersetzt. Der mit 50 000 Pfund (rund 57 000 Euro) dotierte Preis geht zu gleichen Teilen an die Autorin sowie ihre Übersetzerin Marilyn Booth.

Mehr von Saarbrücker Zeitung