Ludwig-Harig-Stipendium

Stipendium ausgeschrieben : Erinnerung an Ludwig Harig

Das „Reise- und Recherchestipendium“ ist mit 10 000 Euro dotiert. Frist bis 31. März.

Zur Erinnerung an den saarländischen Schriftsteller Ludwig Harig, der 2018 im Alter von 90 Jahren gestorben ist,  lobt das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes das Ludwig-Harig-Stipendium aus: als Reise- und Recherchestipendium für Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren.

Das Stipendium ist mit 10 000 Euro dotiert und auf ein Jahr befristet:  vom 1. Juni des Vergabejahres bis 31. Mai des Folgejahres. Ein Anteil von 3000 Euro ist ein Publikationszuschuss, der es der Autorin/dem Autoren ermöglichen soll, die Arbeitsergebnisse zu veröffentlichen. Mit dem Ablauf des Stipendiums müssen die Arbeitsergebnisse vorgelegt werden. Sie sollen danach der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Vergabe des Stipendiums erfolgt jeweils zum Todestag Ludwig Harigs am 5. Mai. Bewerben können sich Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren aus der Großregion Saar-Lor-Lux-Elsass-Wallonie-Rheinland-Pfalz oder Autorinnen und Autoren, die thematisch über das Saarland oder die Großregion arbeiten. Über die Vergabe entscheidet eine von Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) berufene Jury.

Bewerben kann man  sich bis 31. März: Ministerium für Bildung und Kultur, Referat E6, Stichwort „Ludwig-Harig-Stipendium“, Trierer Straße 33, 66111 Saarbrücken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung