Kulturminister der Bundesländer plädieren für Freiheit der Kunst

Kulturpolitik : Kulturminister: Gesellschaft braucht freie Kultur

Angesichts zunehmender Angriffe von Rechtspopulisten auf Kultureinrichtungen machen sich die Kulturminister der Länder für die Freiheit der Kunst stark.

„Eine freie und offene Gesellschaft braucht eine freie und starke Kultur“, sagte der Vorsitzende der neuen Kulturministerkonferenz, der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda (SPD), in Berlin. „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, diese Freiheit zu schützen und zu einem Maßstab unserer Kulturpolitik zu machen.“ Die Minister einigten sich am Mittwoch auf eine gemeinsame Erklärung. „Die Freiheit der Kunst ist ein Gradmesser gesellschaftlicher und demokratischer Freiheit“, heißt es darin.

Mehr von Saarbrücker Zeitung