Klassik Stiftung Weimar hat eine neue Präsidentin

Nachfolge von Hellmut Seemann : Klassik Stiftung Weimar hat eine neue Präsidentin

Die Klassik Stiftung Weimar wird jetztvon Ulrike Lorenz (geb. 1963) als neuer Präsidentin geführt. Sie tritt damit die Nachfolge von Hellmut Seemann an, dessen Amtszeit am Mittwoch nach 18 Jahren endete, wie die Stiftung jetzt in Weimar mitteilte.

Die feierliche Amtseinführung der neuen Präsidentin ist für den 20. August in Weimar geplant. Seemann wurde bereits Ende Juni bei einer Feierstunde offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Ulrike Lorenz hat den Angaben zufolge von 1983 bis 1988 Kunstwissenschaft und Archäologie an der Universität Leipzig studiert und 1999 an der Bauhaus-Universität in Weimar promoviert. Sie arbeitete dann als Direktorin der Kunstsammlung und des Otto-Dix-Hauses in Gera, als Leiterin des Stadtmuseums Gera und als Direktorin des Kunstforums Ostdeutsche Galerie in Regensburg.

Seit 2009 war sie als Direktorin der Kunsthalle Mannheim tätig. Von 2010 bis 2018 war Lorenz Vorstandsmitglied des Vereins Deutscher Museumsbund und seit 2014 Mitglied der Akademie der Künste.

Mehr von Saarbrücker Zeitung