Kinoreihe im Achteinhalb, Michael Ballhaus zu Ehren

Kinoreihe im Achteinhalb, Michael Ballhaus zu Ehren

Am 12. April ist der legendäre deutsche Kameramann Michael Ballhaus im Alter von 81 Jahren gestorben. Das Saarbrücker Kino Achteinhalb widmet Ballhaus, der auch zwei Mal Ehrengast des Filmfestivals Max Ophüls Preis war, eine kommentierte Filmreihe.

Den Anfang macht heute um 20 Uhr die Nabokov-Verfilmung "Despair - Eine Reise ins Licht" mit Dirk Bogarde (1978); es ist eine der letzten Arbeiten von Ballhaus für Regisseur Rainer Werner Fassbinder. Svenja Böttger, die Leiterin des Max-Ophüls-Festivals, gibt eine Einführung. Am 15. Juni stellt Michael Beckert, ehemals SZ- und SR-Redakteur, Hans W. Geißendörfers "Zauberberg"-Verfilmung von 1982 vor. Am 10. Juli gibt der Saarbrücker Kameramann Klaus-Peter Weber eine Einführung zu "Die Farbe des Geldes" (1986) von Martin Scorsese, Michael Ballhaus' wichtigstem Hollywoodregisseur. Die Reihe endet mit Francis Ford Coppolas bildgewaltigem "Dracula" (1992), den die Saarbrücker Amerikanistin Svetlana Seibel am 20. Juli vorstellt.