1. Nachrichten
  2. Kultur

Kino-Fortsetzung von „Känguru-Chroniken“ geplant

Film : „Känguru-Chroniken“ gehen im Kino weiter

Die Verfilmung der „Känguru-Chroniken“ bekommt eine Fortsetzung. Die Filmförderungsanstalt (FFA) will „Die Känguru-Verschwörung“ mit 600 000 Euro fördern. Kinostart soll 2022 sein. Insgesamt vergibt die FFA 3,9 Millionen Euro für Filme und Drehbücher.

Gefördert wird auch der neue Film von Michael „Bully“ Herbig: Er nimmt sich mit „1000 Zeilen“ den Fälschungsskandal beim „Spiegel“ vor. Zudem plant Sönke Wortmann nach „Der Vorname“ nun „Der Nachname“. Auf der Förderliste steht auch ein Drehbuch für ein Historiendrama von Edgar Reitz („Heimat“).