1. Nachrichten
  2. Kultur

Karel Mark Chichon und die DRP spielen Dvoráks Fünfte ein

Karel Mark Chichon und die DRP spielen Dvoráks Fünfte ein

Sein Dvorák-Zyklus mit der Deutschen Radio Philharmonie scheint Karel Mark Chichon eine Herzenssache. Nach dem Auftakt mit der Ersten vor knapp einem Jahr springt der DRP-Chefdirigent nun gleich zur Fünften Sinfonie F-Dur op.

76, deren seltene Präsenz im Konzertsaal ihn härmt. Chichons Interpretation setzt auf detaillierte dynamische Reliefs und klangliche Perfektion. Das Ensemble hinterlässt gediegene Eindrücke und glänzt selbst im ForteSektor mit geschmeidigem Streicherschmelz und reichlich Durchhörbarkeit. Ob sich aber durch Chichons filigrane Soundhygiene mehr Dvorák-Freunde gewinnen lassen als geradlinigere und musikantischere Einspielungen es bislang vermochten, muss sich freilich noch zeigen.

Antonín Dvorák, Sämtliche Sinfonien Vol. 2: Sinfonie F-Dur Nr. 5 op. 76, In der Natur op. 91, Scherzo capriccioso op. 66; DRP unter Karel Mark Chichon (SWR Music/Naxos)