Hermann-Kesten-Preis für "Charlie Hebdo"-Überlebenden

Überlebender des „Charlie Hebdo“-Anschlags : Hermann-Kesten-Preis für Philippe Lançon

Der französische Journalist und Schriftsteller Philippe Lançon erhält den Hermann-Kesten-Preis des PEN-Zentrums Deutschland, dotiert mit 10 000 Euro. Der Überlebende des Attentats auf die Redaktion des Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ in Paris 2015 setze sich „in ergreifender Weise für die Freiheit des Ausdrucks in Literatur, Musik und Kunst ein“, lobte der Vizepräsident der Schriftstellervereinigung, Ralf Nestmeyer. „Seine Haltung der Selbstreflexion statt blindwütiger Empörung ist vorbildlich für uns alle.“