Goethe-Medaillen für Dogan Akhanli, Shirin Neshat und Enkhbat Roozon

Kulturpreise : Goethe-Medaillen wider die Simplifizierung

(dpa) Die Goethe-Medaillen werden dieses Jahr an drei Persönlichkeiten verliehen, die sich beispielhaft mit dem Verhältnis von Dichtung und Wahrheit auseinandergesetzt haben.

Ausgewählt wurden der deutsch-türkische Schriftsteller Dogan Akhanli, die aus dem Iran stammende Künstlerin und Filmemacherin Shirin Neshat und der mongolische Verleger Enkhbat Roozon, wie das Goethe-Institut mitteilte. Laut Präsident Klaus-Dieter Lehmann soll damit ein Zeichen „für mehr Genauigkeit, intensiveres Recherchieren und präziseres Denken“ gesetzt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung