1. Nachrichten
  2. Kultur

Filmfestival von Cannes wird verschoben

Corona : Filmfestival von Cannes wird verschoben

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird das Filmfestival von Cannes in diesem Jahr nicht wie geplant im Mai stattfinden. Möglicherweise werde es auf Ende Juni oder Anfang Juli verschoben, teilten die Organisatoren mit.

Sie äußerten die Hoffnung, dass „der Höhepunkt der Coronavirus-Krise bereits Ende März erreicht wird“. Sei dies nicht der Fall, müsse das diesjährige Festival womöglich ganz abgesagt werden, hieß es weiter. Eigentlich sollte Mitte April die Filmauswahl bekannt gegeben werden, das Festival war vom 12. bis 23. Mai geplant. Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes zählen zu den weltweit bedeutendsten Filmfestivals. In der Regel kommen dafür rund 40 000 Filmschaffende an die Côte d‘Azur und 200 000 Zuschauer.

Das Festival wurde bereits einmal in seiner Geschichte abgesagt: Ursprünglich sollten die Filmfestspiele erstmals am 1. September 1939 eröffnen, dann aber überfielen die Nazis Polen. Zwei Tage später erklärten Frankreich und Großbritannien Deutschland den Krieg. Nachgeholt wurde das Festival 1946.