Nach „Rocketman“ und „Bohemian Rhapsody“ : Auch Boy George kommt jetzt ins Kino

Nach Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“ und Elton John in „Rocketman“ ist nun Boy George (57) dran: Das Leben des britischen Popstars kommt ins Kino.

Das Studio MGM hat den Filmemacher Sacha Gervasi („Hitchcock“) mit Drehbuch und Regie beauftragt. Der noch titellose Film soll unter anderem das Heranwachsen des Sängers in einer irischen Arbeiterfamilie beleuchten. Nach Hits wie „Karma Chamaleon“ in den 1980ern folgten Probleme mit Drogen und Konflikte mit dem Gesetz.