Filmfestival : Festivalleitung stellt Programm für 40. Max Ophüls Preis vor

Filmfestival : Festivalleitung stellt Programm für 40. Max Ophüls Preis vor

Das Filmfestival Max Ophüls Preis (MOP) in Saarbrücken steht in den Startlöchern zu seiner Jubiläumsveranstaltung.

Am Freitag haben Festivalleiterin Svenja Böttger, Programmkurator Oliver Baumgarten, Geschäftsführer Thomas Brück und Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) das Programm der 40. Festivals-Ausgabe vorgestellt. Sie findet im neuen Jahr vom 14. bis 20. Januar in der saarländischen Landeshauptstadt statt.

Das MOP gilt als das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film. Es steht seit fast 40 Jahren für die Entdeckung junger Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz und lockt jährlich rund 40 000 Besucher an.

Eröffnet wird die Filmwoche am Montag, 14. Januar, mit der Weltpremiere von Philipp Leinemanns Polit-Thriller „Das Ende der Wahrheit“. Dazu wird auch Iris Berben erwartet, die zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielerinnen der deutschen Film- und Fernsehbranche zählt. Sie wird für ihre Verdienste um den Filmnachwuchs mit dem Ehrenpreis des MOP ausgezeichnet.

Beim Festival 2018 wurden knapp 160 Filme gezeigt, darunter rund 60, die in Wettbewerben starteten. Für 16 Gewinner gab es Preisgelder in Höhe von 113 500 Euro.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung