1. Nachrichten
  2. Kultur

Musik: Festival der Klangforschung: EviMus beginnt

Musik : Festival der Klangforschung: EviMus beginnt

() Mit einem Konzert des renommierten Strasbourg Electronic Ensemble eröffnen heute Abend um 19 Uhr die 4. Saarbrücker Tage für elektro-akustische und visuelle Musik (EviMus). Vier Tage lang, bis einschließlich Sonntag, präsentiert das kleine Festival im Saarbrücker Kulturzentrum am Eurobahnhof (KuBa) Kompositionen, die neue Klangmöglichkeiten durch die Verbindung von Elektronik, klassischen akustischen Instrumenten, Performance und visuellen Projektionen erforschen.

()  Mit einem Konzert des renommierten Strasbourg Electronic Ensemble eröffnen heute Abend um 19 Uhr die 4. Saarbrücker Tage für elektro-akustische und visuelle Musik (EviMus). Vier Tage lang, bis einschließlich Sonntag, präsentiert das kleine Festival im Saarbrücker Kulturzentrum am Eurobahnhof (KuBa) Kompositionen, die neue Klangmöglichkeiten durch die Verbindung von Elektronik, klassischen akustischen Instrumenten, Performance und visuellen Projektionen erforschen.

Komponisten, Musiker und Performer aus 18 Ländern nehmen diesmal an dem EviMus-Festival teil, das der Saarbrücker Komponist Daniel Osorio fast im Alleingang stemmt. Im Fokus des Festivals 2017, das täglich zwei Konzerte bietet, stehen Frauen, die sich der neuen elektronischen Musik widmen. So werden in der Rubrik „junge Instrumentalisten“ die slowenische Saxofonistin Kristina Serazin (Freitag) und die Flötistin Karin Schmitt-Weidemann (Samstag), Absolventin der Hochschule für Musik Saar, mit Live-Elektronik und Tapes konzertieren.

Die Saarbrückerin Adrienne Langer wird morgen ihren Körper als Instrument einsetzen, um „Schwere & Leichtigkeit“ synästhetisch zu interpretieren. Der Kompositionswettbewerb, den EviMus ausschrieb, erbrachte 150 Einreichungen aus fast 20 Ländern. Neben Werken, die bis in die 1950er Jahre zurückreichen, wird EviMus vor allem Arbeiten neueren Datums und etliche Uraufführungen zu Gehör bringen. Gefördert wird das Festival vom Saarländischen Kultusministerium, vom Regionalverband und Sponsoren.

Der Eintritt ist frei.  Programm und
Informationen unter www.evimus.de