Kunst: documenta 14: Ein Rekord und viele Sorgen

Kunst : documenta 14: Ein Rekord und viele Sorgen

Das Millionendefizit der am Sonntag zu Ende gegangenen documenta beschäftigt nun auch den Aufsichtsrat der Kunstausstellung. Wie ein Sprecher der Stadt Kassel gestern sagte, sollen die Geschäftsführung und die beauftragten Wirtschaftsprüfer den Gesellschaftern heute einen Bericht über die Finanzen vorlegen. In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass das Budget der Ausstellung, die in Kassel und Athen stattfand, möglicherweise um bis zu sieben Millionen Euro überzogen worden sein soll.

891 500 Besucher hat die Weltkunstausstellung diesmal gezählt. Zudem gab es weitere 339 000 Besucher am Standort Athen. Dies mache die documenta 14 zur meistbesuchten Ausstellung zeitgenössischer Kunst überhaupt, hieß es. Mehr als ein Drittel der Besucher seien aus 76 verschiedenen Ländern nach Kassel angereist, hieß es.

Mehr von Saarbrücker Zeitung