Der bekannte Autor Alaa al-Aswani hat Ärger mit der ägyptischen Militärjustiz.

Ägypten und die Pressefreiheit : Autor Al-Aswani im Visier des Regimes in Ägypten

Ägyptens international bekannter Autor Alaa al-Aswani ist nach eigenen Angaben wegen Präsidentenbeleidigung ins Visier der Militärjustiz geraten. Er habe vor zwei Tagen erfahren, dass sein Fall dorthin übergeben worden sei, schrieb Al-Aswani gestern auf der arabischen Seite der Deutschen Welle.

Demnach wird ihm Beleidigung von Präsident Abdel Fattah al-Sisi und Aufwiegelung gegen den Staat vorgeworfen. „Mein einziges Verbrechen ist, dass ich ein Autor bin, der seine Meinung äußert und jeden kritisiert, der es verdient, selbst wenn es Al-Sisi selbst ist“, erklärte Al-Aswani dazu. Der 61-Jährige gehört zu den international renommiertesten Schriftstellern Ägyptens. Sein bekanntester Roman mit dem Titel „Der Jakubijan-Bau“ gilt als scharfes Porträt der ägyptischen Gesellschaft. Als Kolumnist der Deutschen Welle kritisiert er immer wieder Ägyptens Führung.