1. Nachrichten
  2. Kultur

Centre Pompidou in Metz zieht 2019 mehr als 300 000 Besucher an

Metzer Kunsthaus : Metzer Centre Pompidou lockt 2019 mehr als 300 000 Besucher an

Mit Werken von unter anderem Henri Matisse, Wassily Kandinsky und Yves Klein hat das Centre Pompidou in Metz zwischen Februar 2018 und Juli 2019 mit am erfolgreichsten um die Gunst der Kunstfans gebuhlt.

Seine Schau „L’Aventure de la couleur. Œuvres phares du Centre Pompidou“, die noch Arbeiten von knapp 40 weiteren Künstlern zeigte, zog mit 280 000 Besuchern mehr als eine Viertel Million Menschen an und ist eine der beliebtesten Ausstellungen, die das Museum 2019 veranstaltet hat. Insgesamt vermeldet das Metzer Kunsthaus für das vergangene Jahr rund 304 000 Besucher.

Für die  Werke des südkoreanischen Künstlers Lee Ufan, die unter dem Titel „Habiter le temps“ gezeigt wurden, interessierten sich zwischen Februar und September mehr als 141 000 Besucher, „Peindre la nuit“ sahen sich vom Oktober 2018 bis zum April 2019 mehr als 131 000 Kunstliebhaber an.

Derzeit noch zu sehen sind Rebecca Horn „Théâtre des métamorphoses“ (115 000 Besucher, bis Montag), „Opéra Monde“ (111 000 Besucher, bis 27. Januar), „L’Œil extatique. Sergueï Eisenstein, cinéaste à la croisée des arts” (669 Besucher pro Tag, bis 24. Februar) und „Des Mondes construits“ (bis 23. August 2021).