Ausstellung: Die kleine Raupe Nimmersatt wird 50

Ausstellung mit Werken von Eric Carle : Ausstellung ehrt „kleine Raupe Nimmersatt“

50 Jahre nach Erscheinen des Kinderbuchs „Die kleine Raupe Nimmersatt“ ist dem Schöpfer eine Ausstellung in Hannover gewidmet. Das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst zeigt Originalarbeiten des amerikanischen Kinderbuchautors und -illustrators Eric Carle.

Die Werke seien zum Teil erstmals in Deutschland zu sehen, kündigt das Museum an. Anlass der bis zum 28. September dauernden Schau „Eric Carles Bilderbücher“ ist neben dem Jubiläum des berühmten Buchs auch Carles 90. Geburtstag am 25. Juni. Unter den 120 Exponaten seien neben Collagen der Raupe auch Illustrationen für die Bilderbücher „Brauner Bär, wen siehst denn du?“, und „Der Künstler und das blaue Pferd“.

Eric Carle wurde in Syracuse, New York, geboren. Seine Schul- und Studienzeit verbrachte der Sohn deutscher Auswanderer in Stuttgart und kehrte 1952 in die USA zurück. Seit 1967 hat er mehr als 70 Kinderbücher illustriert und meist auch geschrieben. „Die kleine Raupe Nimmersatt“ erschien am 20. März 1969 und wurde seitdem rund 50 Millionen Mal verkauft und in 64 Sprachen übersetzt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung