1. Nachrichten
  2. Kultur

Aus Sicherheitsgründen nur Einzel-Sitzplätze.

Konzerte : Wiener Staatsoper öffnet mit 100 statt 1200 Plätzen

Nach wochenlanger Schließung wegen der Corona-Pandemie öffnet die Wiener Staatsoper am Montag wieder für Besucher. Wegen der Abstandsregeln sind maximal 100 Zuschauer zugelassen; das Opernhaus verfügt über 1709 Sitz- und 567 Stehplätze.

Aus Sicherheitsgründen werden ausschließlich Einzel-Sitzplätze im Parkett angeboten. Besucher sollen den Sicherheitsabstand einhalten, sich die Hände desinfizieren und bis zu ihrem Sitzplatz einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

14 Konzerte sind im Juni geplant. Sie werden kostenlos im Internet zu sehen sein. Den Auftakt macht am Montag ein Liederabend des Opernsängers Günther Groissböck.

Österreich hatte im März strenge Beschränkungen verhängt und alle Kulturveranstaltungen untersagt. Seit Ende Mai dürfen Konzerte und andere Kulturveranstaltungen mit einer Maximalzahl von 100 Besuchern wieder stattfinden. Ab 1. Juli sollen 250 Menschen teilnehmen können, ab 1. August dann 500.