Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:12 Uhr

Leserbrief „Fakten gegen die Vereinfacher bei Flüchtlingskriminalität“, Leitartikel von Werner Kolhoff, und „Freizeitspaß für Störche“, Glosse von Fatima Abbas
Muss Neujahrsgruß auf Arabisch sein?

Leitartikel/Glosse

Gegen die ästhetisch ansprechenden Schnörkel der arabischen Schrift auf mehrsprachigen Neujahrswünschen ist nichts zu sagen. Aber mit der von Merkel verursachten Flüchtlingskrise empfinden sie Millionen Deutsche als Anbiederung in der deutschen Vergangenheitsbewältigung. Die Übung der Kölner Polizei in arabischer Kalligraphie an die Adresse des militanten Islam liegt auf der gleichen Linie wie der Drang Deutscher, ihre Sprache mit englischen Brocken zu mischen. Liebe Angelsachsen, wir schaffen das! Eines nahen Tages wird die Sprache Luthers und Goethes so nicely sounden wie Pidginenglisch.