Musikfestival Colmar feiert seinen Leiter Vladimir Spivakov

Musikfestival Colmar feiert seinen Leiter Vladimir Spivakov

Dass Festivalchefs ein Vierteljahrhundert im Amt durchhalten, ist schon etwas Besonderes. 25 Jahre sind das internationale Musikfestival von Colmar und sein Leiter Vladimir Spivakov nun produktiv verbunden.

Hat der russische Geiger und Dirigent es doch geschafft, dem Musikfestival mehr als nationale Geltung zu verschaffen. Und das in einer Stadt, deren Kunstschätze alles überstrahlen.

Im Jubiläumsjahr bietet Spivakov nun vom 2. bis 14. Juli ein höchst attraktives Programm mit 28 Konzerten. Dazu zählen etwa Konzerte des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB) mit Dirigent Marek Janowski (der am 26. Mai auch bei den Musikfestspielen Saar zu Gast ist). Am 2. Juli zur Eröffnung des Festivals in Colmar ist Mendelssohns Konzert für Geige und Orchester Nr. 2 (mit Solistin Arabella Steinbacher) angesetzt, dazu Schuberts 9. Sinfonie. Zwei Tage später führt Janowski mit dem RSB Bruckners Siebte auf.

Der mit einem Grammy und dem Echo-Klassik-Preis ausgezeichnete Pianist Evgeny Kissin ist ebenfalls zu Gast: Er spielt am 5. Juli Werke von Haydn, Beethoven, Schubert und Lizst. Geiger Vadim Gluzmann konzertiert am 9. und 11. Juli im Elsass.

Festivalchef Spivakov selbst tritt als Dirigent unter anderem zum Abschluss des Festivals am französischen Nationalfeiertag ans Pult der Russischen Nationalphilharmonie - zu einem Open-Air-Konzert auf dem Messegelände in Colmar.

Informationen gibt es unter

Tel. (00 33) 3 89 20 69 05 und www.festival-colmar.com