| 19:53 Uhr

Müde Urlaubsrechner

Meinung:

Meinung:



Müde Urlaubsrechner

Von Pia Rolfs

Einer der Vorteile des Urlaubs im Ausland ist vielerorts leider vorbei: das Umrechnen in andere Währungen . Es diente, sofern es glückte, als Gehirnjogging. Und wenn die Rechenoperation zu mühsam war, verzögerte sich immerhin der Schock über die wahre Höhe der Urlaubsausgaben. Das war ein wichtiger Beitrag zur Erholung.

Doch auch in Euro-Zeiten wissen findige Touristen sich zu helfen. So rechnen viele deutsche Urlauber immer noch die Preise in D-Mark um. Jeder Siebte überlegt sogar zu Hause, wie viel Mark etwas kosten würde.

Fragt sich nur, ob nicht noch mehr umgerechnet werden sollte - etwa der Schlaf. Schließlich schlummern viele Menschen weniger, da sie nachts über ihre Sorgen nachdenken. Und außerdem sinkt mit dem Alter die Schlafdauer. In der Umrechnung könnte das etwa bedeuten: Ein 50-Jähriger, der ständig wach wird und viele Probleme hat, hat trotzdem gut geschlafen. Diese Erkenntnis ist Gold wert - zumindest in D-Mark umgerechnet.